f Programm | BUNDjugend - RHEINLAND-PFALZ
  BUNDjugend  
Projekt

WuppiKon

Einmal im Jahr, vier Tage und ein buntes Workshopprogramm. Dazu Menschen um sich, die bereit sind, sich auch mit den unschönen Seiten unseres Lebensstils auseinanderzusetzen. Genau das richtige für dich?

Programm

Vorläufiges Programm der WuppiKon 2019

Ein Flyer sagt mehr als tausend Worte;)

Der Film

Den Donnerstag und somit die Konferenz starten wir mit dem Dokumentarfilm “Wer rettet wen?”. Danach möchten wir mit euch über die Inhalte diskutieren, Fragen beantworten und Ideen für die nächsten Tage entwickeln. Der Regisseur Herdolor Lorenz ist für eine Podiumsdiskussion angefragt.

Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Sozialleistungen werden abgebaut, öffentliche Güter verkauft. Die ständig „verstimmten“ und „enttäuschten“ Finanzmärkte scheinen ein besonderes Wesen zu sein, das bei Laune gehalten werden muss. Wer rettet also wen? Die Reichen die Armen? Die Troika die europäischen Staaten? Die Politiker den Euro? Die Rettungsschirme Europa? Oder die Steuerzahler die Banken? 

Die Workshops

Konsensdemokratie mit Miguel von Premium

Premium verkauft seit 17 Jahren Getränke in 200 Städten in 3 Ländern. Es gibt von sich an, nach folgendem Leitsatz zu handeln: „Premium will ein faires, ökologisches und sozial tragfähiges Wirtschaftsmodell in hoher Qualität vorleben und verbreiten.“ So wird alles im Konsens entschieden – mit allen Gliedern der Produktionskette, von den Abfüllenden bis zu den Konsumierenden. Das kann zunächst kompliziert klingen und dennoch funktionieren. Eine wichtige Komponente dabei kommt dem Konsensprinzip zu. Wie so ein Untermehmen und diese Art der Kommunikation funktioniert, inklusive praktischer Beispiele, könnt ihr in diesem Workshop erfahren.

Fair Trade mit einem Vertreter von Transfair e.V.

Inhalte und Beschreibung des Referenten folgen

Awareness

Inhalte und Beschreibung der Referentin folgen

Ernährungssouveränität mit Lena Michelsen vom INKOTA-Netzwerk

In dem Workshop soll es darum gehen, mit welchen Mitteln große Agrarkonzerne wie Bayer(-Monsanto) immer mehr Macht über unser globales Landwirtschafts- und Ernährungssystem erlangen und damit die Souveränität von (Klein)Bäuer*innen vor allem im globalen Süden gefährden. In einem kurzen Input werden vor allem die Themen Großfusionen im Agrarbereich, Pestizidvermarktung und Saatgutsouveränität behandelt. Danach soll gemeinsam in Kleingruppen diskutiert werden, mit welchen Strategien die Macht von Agrarkonzernen eingeschränkt werden kann.

Imperiale Lebensweisen

Inhalte und Beschreibung der Referentin folgen

Emissionshandel

Inhalte und Beschreibung der Referentin folgen

Rhetorik und Argumentation mit Nico Heinz-Fischer vom BUND RLP

Inhalte und Beschreibung den Referenten folgen

Tauschlogik

Inhalte und Beschreibung der Referentin folgen

Worldcoffee

An unterschiedlichen Stationen werdet ihr die Möglichkeit haben euch zu Facetten und wichtigen Fragestellungen des Schwerpunktthemas auseinanderzusetzen. Die Methode hat sich schon des Öfteren bewährt und bietet einen sanften Einstieg in komplexe Diskussionen. Zu viel wollen wir noch nicht verraten, aber macht euch auf eine dynamische Austauschphase gefasst.

Open Space

Der „offene Raum“ bietet Raum und Zeit unter dem Motto „skill sharing“ eigne Angebote zu machen. Du kannst etwas besonders gut? Dann biete im Open Space an, deine Skills mit anderen zu teilen. Du hast das Bedürfnis nach Ruhe und einer Massage? Du hast Lust dich zu bewegen? Dann erkunde die Gegend und nimm den Spaziergang wahr, um dich mit anderen auszutauschen.

Praktische Phase

Exkusion und Gedankenwanderung

Auf dem Geläde des Veranstaltungsortes ist ein ehemaliger Atomschutzbunker den wir und anschauen möchten. Dazu werden wir durch die Anlage geführt.

Im Anschluss haben wir für euch eine Gedankenwanderung mit einigen Stationen zum Nachdenken und Verweilen vorbereiet.

Kampagnenplanung

Nachdem wir schon einige Themen in den Workshops behandelt haben, möchten wir uns nun damit beschäftigen, wie wir als Verbraucher*innen handeln können. Gemeinsam mit euch würden wir gerne eine Kampgane planen. Ob digital oder mit öffentlichen Aktionen, es wird Zeit aktiv zu werden!

Bunter Abend

Hier seid ihr gefragt 🙂 Gemeinsam wollen wir einen bunten Abschlussabend gestalten. Ihr möchtet etwas vortragen? Singen? Gitarre spielen? oder sogar ein theater aufführen? Alles ist erlaubt, wir sind gespannt 🙂